So gelingt die Brustvergrößerung auf natürlichem Wege

Wenn es eine Sache gibt, die viele Frauen gleichermaßen verunsichert, dann ist es mit Abstand die Größe ihrer Brust. Viele verschiedene Möglichkeiten stehen heutzutage in unserer modernen Gesellschaft zur Verfügung, um eine effektive Vergrößerung der Brust herbeizuführen. Oftmals greifen Frauen zu der schnellsten Lösung und lassen sich die Brust durch eine Operation vergrößern. Ein operativer Eingriff ist gleichzeitig mit Risiken verknüpft. Der Preis einer solchen OP kann schnell in die Höhe schießen und nicht jeder kann sich die Kosten leisten. Die Alternative zu einer Brustvergrößerung mit der Hilfe eines medizinischen Eingriffes sollte jedoch nicht im Ausland gesucht werden. Es existieren zahlreiche natürliche Methoden, die dabei helfen das Wachstum der Brust anzuregen und diese letztlich zu vergrößern.

Die weibliche Brust

Das Symbol der Weiblichkeit

Die Brust zählt für viele Frauen als Symbol von Weiblichkeit und Fruchtbarkeit. Nicht wenige Frauen unterstreichen mach an der Größe der Brust die Stärke ihres Selbstwertgefühles abhängig. Mit natürlichen Methoden ist es tatsächlich möglich, das Wachstum der Brust zu ermöglichen und zu unterstützen. Umsetzen lässt sich die Methode durch Übungen aus dem Fitness-Bereich, der richtigen Ernährung und vielen weiteren Möglichkeiten, die nachfolgend geschildert werden. Es existieren dabei sowohl wirkungsvolle Lösungswege, als auch solche die nicht ratsam sind und daher unter den Tisch fallen sollten.

Verzicht auf zusätzliche Risiken einer OP

Die Brustvergrößerung ohne eine OP zählt zu den sichersten Methoden überhaupt. Jährlich werden Millionen von operativen Eingriffen durchgeführt, um eine Vergrößerung der Brust herbeizuführen, über 30.000 OP-Termine stammen dabei aus Deutschland. Dies zeigt deutlich auf wie groß die Nachfrage nach einem großen Busen unter Frauen ist. Die Kosten einer solchen OP betragen meist zwischen 5.000 bis 10.000 Euro. Dabei werden meist Implantate eingesetzt, Komplikationen können die Folge sein. Um einen sichtbar größeren Busen zu erlangen, bieten sich für Frauen zahlreiche alternative Lösungswege an. Einer davon liegt in der Ernährung begründet.

Implantate

Die richtige Ernährung führt zum Erfolg

Die richtige Ernährung führt langfristig zum Ziel einer vergrößerten Brust. Zahlreiche Faktoren wie Genetik und Umweltbedingungen können dabei einen zusätzlichen Einfluss ausüben. Es klingt so simpel wie logisch, die passenden Komponenten im Körper die über die Nahrung aufgenommen werden, können langfristig zu einem Wachstum der Brüste führen und das ganz ohne einen operativen Eingriff am Körper. Bei der passenden Ernährung wird auch von einer Östrogenen Diät gesprochen, die dabei hilft das Wachstum der Brust anzukurbeln. Entscheidend hierbei ist der Verzicht auf schädliche Lebensmittel und die Zuführung von Nahrungsmittel, die einer Östrogenen Diät entsprechen. Nur bei einer disziplinierten Ernährung lässt sich bereits nach einigen Wochen ein erster Erfolg erkennen.

Milchprodukte und Soja stärken das Wachstum der Brust

Besonders Milchprodukte werden in dieser Hinsicht von Ernährungsexperten empfohlen, wenn es um das Wachstum der Brust gehen soll. Jogurt, Käse, Milch, all diese Produkte sichern ein Wachstum der Brust zu. Neben dem gewünschten Östrogen Hormon befinden sich in solchen Lebensmitteln auch Progesteron und Prolaktin, die dabei helfen werden das Wachstum zu beschleunigen. Ebenfalls förderlich für das natürliche Wachstum ist die Ernährung mit Sonja. Soja besitzt war kein Östrogen aber viele Isoflavonen. Die Isoflavonen verhalten sich ähnlich wie Östrogene auf den weiblichen Körper. Diese stecken in Tofu und Sojasprossen aber auch in Sojamilch und sämtlichen Lebensmitteln denen Soja beigefügt wurde.

Diese Produkte wirken sich Positiv auf eine Vergrößerung der Brust aus:

  • Fenchel
  • Käse
  • Milch
  • Jogurt
  • Lakritze
  • Käse
  • Soja
  • Bockshornklee
  • Fenchel, Lakritze und Bockshornklee

Von Süßspeisen und ungesunden Bonbons oder Fruchtgummis sollten sich Frauen prinzipiell fernhalten, die nach einer Möglichkeit suchen die Brust auf herkömmliche Weise zu vergrößern. Stattdessen lohnt es sich auf Lakritze zu setzen, denn auch diese enthalten Östrogene. Nicht nur in der Küche Italiens und Spaniens wird der Fenchel zelebriert, er hilft auch bei einem natürlichen Wachstum der Brust. Fenchel stimuliert die Bildung von Brustmilch und wirkt anregend auf den menschlichen Hormonspiegel. Aus Fenchel lassen sich nicht nur leckere Tees aufbrühen, sondern zahlreiche Gerichte erschaffen die mühelos überzeugen können. Ebenfalls als Stimulation bezeichnet, wird der sogenannte Bockshornklee. Das Bockshornklee wird sogar von Frauenärzten verschrieben um dem Kinderwunsch etwas auf die Sprünge zu helfen. So hilft Bockshornklee außerdem dabei, die Milchproduktion im Inneren der Brust, ähnlich wie Fenchel, anzuregen.

Busen Markierung

Cremes und Salben

Neben der richtigen Ernährung existieren auf dem Markt zahlreiche Cremes und Salben, die von den verschiedenen Herstellern angeboten werden, um eine angebliche Brustvergrößerung in die Tat umzusetzen. Dabei wiegt das Versprechen so hoch, das viele Frauen bereit sind die teuren Medikamente blind zu kaufen. Oftmals sind diese Cremes oder Salben nicht einmal zugelassen und selbst wenn, verfehlen diese nicht selten ihre Wirkung. Hier sollte genau hingeschaut werden, welche Inhaltsstoffe in den Salben stecken und ob diese gegebenenfalls auf natürlicher Rezeptur basieren.

Das gilt es bei Cremes und Salben zu beachten:

  • kritisch sein und Versprechungen nicht sofort glauben schenken
  • Inhaltsstoffe analysieren
  • Hersteller begutachten
  • Zunahme von Gewicht oder Sport

Viele Frauen haben für sich bereits eine einfachere Form der Brustvergrößerung gefunden. Mit der Zunahme des Gewichtes, wächst automatisch auch die Brust. Doch hier breitet sich das nächste Dilemma aus, denn eine Gewichtszunahme wird wiederum von den wenigsten Frauen gewünscht. Stattdessen sollte im Optimalfall der Körper die gewissen Rundungen aufweisen, schlank sein und dennoch eine üppige Brust bieten. Um hier anzusetzen, lohnt sich die Fokussierung auf Sport. Mit den richtigen Übungen lässt sich die Brust ein wenig Vergrößern und vor allem straffen. Die Folge ist ein praller Busen der sich deutlich von untrainierten Brüsten abhebt. Situps und Bankdrücken können daher von Vorteil sein, um das Wachstum der Brust zusätzlich zu unterstützen.

Der Push-Up

Für den äußerlichen Effekt einer Brustvergrößerung existieren viele Hilfsmittel auf dem Markt. Manche Frauen schwören auf den Einsatz eines Push-Up BHs, denn dieser hilft dabei, versteckt unter der Kleidung, den Busen hervorzuheben und ihn größer wirken zu lassen. Diese Möglichkeit stellt den einfachsten Weg dar, eine Brustvergrößerung zu erhalten. Allerdings ist diese nur von kurzer Dauer, denn nach dem Entkleiden hat sich körperlich nichts verändert. An dieser Stelle lohnt sich der Einsatz einer Vakuumpumpe.

Die Vakuum-Pumpe sorgt für ein schnelles Ergebnis

Für einen sichtbaren Effekt der den Busen deutlich zu vergrößern weiß und pralle, große Brüste als Ergebnis bietet, lohnt sich die Vakuumpumpe. Diese Brustpumpe wird täglich angelegt und für einige Minuten für ein Vakuum gesorgt. Nach der Abnahme der Pumpe bleibt die Brust einige Zeit prall und groß geformt. Leider hält dieser Effekt nur bedingt eine längere Zeit an, doch viele Frauen schwören auf die Pumpe, die zu großen Brüsten führen kann. Zumindest kurzzeitig beweist die Pumpe, das diese einen deutlichen und schnellen Effekt zu erschaffen vermag. Neben dem Push-Up bietet die Vakuumpumpe für Brüste daher die wohl ideale Lösung für besonders ungeduldige. Langzeiterfolge lassen sich hingegen nur mit einer Kombination aus der richtigen Ernährung sowie einigen sportlichen Übungen erzielen. Sämtliche Praktiken besitzen ihre Vor- und Nachteile, bieten der Anwenderin jedoch weitaus weniger Risiken, als dies bei einer Brust-OP der Fall wäre. Daher sollten zunächst die natürlichen Lösungen für eine Vergrößerung der Brust ausprobiert werden.